Porträt des Verlegers John Blackie

David Octavius Hill

Porträt des Verlegers John Blackie
Porträt des Verlegers John Blackie
1843-44 (Ende 19. Jh.)
Fotografie, Pigmentdruck
24,7 x 18,7
1932 von Carl Georg Heise in Schottland erworben

Beschreibung

Ursprünglich war der Fotografiepionier David Octavius Hill Maler. Seine Landschaftsillustrationen zu Gedichten des Schottischen Dichters Robert Burns wurden 1840 unter dem Titel „The Land of Burns“ im Verlag Blackie and Son in Glasgow veröffentlicht. Wohl 1844 porträtierte Hill den Verleger John Blackie dann in der vorliegenden Fotografie. Blackie ist im hellen Sonnenlicht vor der Kamera positioniert, hat eine Hand zur Stirn geführt und die andere mit zwei Fingern in die Weste gesteckt. Als Attribute seiner Profession dienen zwei Bücher, auf die er seinen linken Unterarm stützt: das beschriebene „Land of Burns“ sowie Turners „Liber Studiorum“, eine Sammlung von druckgrafischen Blättern nach Landschaftsbildern und Seestücken William Turners. Der Fotograf Hill zeigt uns also seine Meisterschaft in der Porträtkunst und stellt sich zudem als Landschaftsmaler selbstbewusst in eine Reihe mit dem großen Vorbild Turner.

Thematisch passende Werke

Feedback

Senden Sie uns gern Ihre Fragen, Kommentare oder Anregungen zu unserer Sammlung.

Datenschutz
Ich stimme zu, das meine Daten im Rahmen des Feedbacks verarbeitet werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit auch per E-Mail an museen@luebeck.de widerrufen. Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.