Pfälzer Landschaft

Max Slevogt

Pfälzer Landschaft
Pfälzer Landschaft
1914
Öl auf Leinwand
71 x 100,5
Schenkung einer Kunstfreundin zum 60. Geburtstag von Direktor Gerhard Gerkens 1997

Beschreibung

Neben Max Liebermann und Lovis Corinth zählt Max Slevogt zu den drei großen Malern des deutschen Impressionismus. Zur Landschaftsmalerei kamen alle drei – so auch Slevogt – vertieft erst in ihrem Spätwerk. So wie Liebermann seinen Wannseegarten und Corinth seine Ansichten vom Walchensee immer wieder auf die Leinwand bannte, widmete sich Slevogt der Pfälzer Landschaft, die ihm aus Sommeraufenthalten seiner Kindheit vertraut war.
Auch mit diesem Gemälde zeigt sich Slevogt als moderner Landschafter. Die Wiese im Vordergrund ist regelrecht vor dem Auge des Betrachters ausgebreitet – ohne Staffage, ohne innerbildliche Rahmung. Im Mittelgrund reihen sich am Ende der Wiese einzelne Bäume, von denen derjenige rechts der Bildmitte besonders prominent erscheint. Die schräg nach rechts unten verlaufende Diagonale, die den Übergang von der Wiese zur Baumreihe bildet, bietet dem Betrachter keinen Halt. Der Blick wird vielmehr durch die Bäume und weiter in die Bildtiefe gelenkt, wo in der Ferne einzelne Berggipfel zu erkennen sind.

Feedback

Senden Sie uns gern Ihre Fragen, Kommentare oder Anregungen zu unserer Sammlung.

Datenschutz
Ich stimme zu, das meine Daten im Rahmen des Feedbacks verarbeitet werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit auch per E-Mail an museen@luebeck.de widerrufen. Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.