Terrasse mit Blick in die römische Campagna

Oswald Achenbach

Terrasse mit Blick in die römische Campagna
Terrasse mit Blick in die römische Campagna
undatiert
Öl auf Leinwand
100,5 x 138,5
Leihgabe aus Hamburger Privatbesitz

Beschreibung

Insgesamt sechs Mal hat Oswald Achenbach zwischen 1845 und 1895 Italien besucht. Dort reiste er zu den klassischen Stätten, die bereits die Romantiker aufgesucht hatten, doch malte er nicht mehr romantisch. Unser Gemälde, das wahrscheinlich den Blick von einer Terrasse der Villa d’Este in Tivoli über die Ebene der Campagna zeigt, überwältigt bereits durch sein stattliches Format: Bevorzugten die Romantiker das kleinere, intimere Format, so stellt Achenbach seine Landschaft auf eine Stufe mit der gleichzeitigen Salonmalerei. Von dieser selbstbewussten Anspruchshaltung ist sein ganzes Gemälde bestimmt, das er zur Bühne einer auf der Terrasse verweilenden Gesellschaft macht. Zwei Landleute verharren stehend im Gespräch, während es sich daneben einige Landfrauen auf den Stufen bequem gemacht haben; dahinter steigen wie Monumente einer vergangenen Zeit zwei mächtige Pinien auf. Mit seinem subtilen Spiel von Licht und Schatten, seiner gedämpften, atmosphärisch dichten Farbigkeit von Grün- und erdigen Braunrottönen konnte Achenbach noch einmal eine ganze Generation von Malern und Sammlern neu für Italien begeistern.

Feedback

Senden Sie uns gern Ihre Fragen, Kommentare oder Anregungen zu unserer Sammlung.

Datenschutz
Ich stimme zu, das meine Daten im Rahmen des Feedbacks verarbeitet werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit auch per E-Mail an museen@luebeck.de widerrufen. Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.