Aufziehendes Gewitter

Franz Wilhelm Johann Bunke

Aufziehendes Gewitter
Aufziehendes Gewitter
um 1885
Öl auf Leinwand
170 x 91
1904 aus dem Nachlass Georg Arnold Behn erworben

Beschreibung

Die Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts ist von einer deutlichen Hinwendung zur Natur und vom Festhalten ihrer jeweiligen Atmosphäre und der Wetterphänomene geprägt. In der noch vorimpressionistischen Ateliermalerei der Weimarer Malerschule lag der Fokus besonders auf der Dramatik eines landschaftlichen Motivs. Das großformatige Gemälde Bunkes zeigt eine auf einem Hügel stehende Windmühle, der sich von rechts dunkele Gewitterwolken nähern. Licht und Schatten sind nebeneinander gezeigt. Diese „Begegnung“ diente Bunke zur Dramatisierung seines Bildes, das im geschilderten Wetterumschwung einen noch durchaus erzählerischen Charakter zeigt.

Feedback

Senden Sie uns gern Ihre Fragen, Kommentare oder Anregungen zu unserer Sammlung.

Datenschutz
Ich stimme zu, das meine Daten im Rahmen des Feedbacks verarbeitet werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit auch per E-Mail an museen@luebeck.de widerrufen. Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.