Inneres der Damenstiftskirche in München

Gotthardt Kuehl

Inneres der Damenstiftskirche in München

Beschreibung

Kuehl wechselte 1870 von der Dresdner Akademie, wo er seit 1867 immatrikuliert war, an die Münchner. Bereits in dieser Zeit begeisterte er sich für die Innenräume von Kirchen. Es ist zu vermuten, dass die festliche Helligkeit des Bildes unter dem Eindruck der Freiluftmalerei entstand.

Provenienz

zweite Hälfte 1880er Jahre - unbekannt   Gotthard Kuehl

spätestens 1989–November 1989   Galerie Kurt Meissner, Inh. Kurt Meissner (Zürich)

seit November 1989    Museen für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt                                            Lübeck, angekauft von der Galerie Kurt Meissner  

Geschenkt wurde das Gemälde von dem Schweizer Kunsthändler Kurt Meissner (1909–2004). Meissner machte eine Ausbildung  bei dem Fotografen Johannes Meiner. Um 1930 übernahm er das Atelier des Fotografen und Piloten Walter Mittelholzer in Zürich. Zu dem Gemälde wurden während der Untersuchung keine weiterführenden Informationen weder zur Provenienz noch zu dem Gemälde selbst gefunden. Da es jedoch keine Hinweise auf einen NS-verfolgungsbedingten Entzug gibt, wird es als nicht zweifelsfrei unbedenklich eingestuft.


 



 


 

 


 

 

Feedback

Senden Sie uns gern Ihre Fragen, Kommentare oder Anregungen zu unserer Sammlung.

Datenschutz
Ich stimme zu, das meine Daten im Rahmen des Feedbacks verarbeitet werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit auch per E-Mail an museen@luebeck.de widerrufen. Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.