Die Hartengrube in Lübeck

Heinrich Eduard Linde-Walther

Die Hartengrube in Lübeck
Die Hartengrube in Lübeck
1902
Öl auf Leinwand
71,5 x 91
Altbestand, aus dem Museum am Dom übernommen

Beschreibung

Auf den ersten Blick ist Linde-Walthers Straßenszene ein unspektakuläres Stadtporträt. Zu sehen ist die zwischen Dom und Trave verlaufende Hartengrube, eine typische Lübecker Altstadtstraße mit Giebelfassaden und roten Dächern. Belebt wird das Bild durch die Figurenstaffage. Die Personen im Vordergrund fallen sogleich ins Auge: eine Mutter mit ihrer kleinen Tochter. Während sich die Mutter mit gesenktem Blick rechts aus dem Bild herausbewegt, schaut das Kind, von dem kaum mehr als der Kopf und die Schultern zu sehen sind, den Betrachter direkt an. Auch im Mittelgrund sieht man Passanten, die weder ihre Umgebung noch den Maler wahrzunehmen scheinen. Durchbrochen wird diese Straßenszene mit anonymen Passanten durch das Mädchen im Vordergrund. Es schaut neugierig, vielleicht ein wenig ängstlich, aber doch mutig genug, den Maler direkt anzublicken, aus dem Bild heraus. Dort hat sich der Künstler mit seiner Staffelei postiert. So treffen sich nun zwei verwandte Blicke: die unvoreingenommene Wahrnehmung, das neugierige Schauen des Mädchens und der künstlerische Blick des Malers, der in der unscheinbaren Straßenflucht ein bildwürdiges Motiv erkannt hat. So schuf Linde-Walther eine moderne Stadtimpression mit unverfälschtem Blick, wie er uns in der Welt des Kindes wieder begegnet.

Vergleich


In der ersten Version des Bildes hatte Linde-Walther noch einen skeptisch schauenden Herrn in den Vordergrund gesetzt. Er überarbeitete das Bild später und ersetzte den "Skeptiker" duch eine "Verbündete": das neugierig schauende Kind.

Feedback

Senden Sie uns gern Ihre Fragen, Kommentare oder Anregungen zu unserer Sammlung.

Datenschutz
Ich stimme zu, das meine Daten im Rahmen des Feedbacks verarbeitet werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit auch per E-Mail an museen@luebeck.de widerrufen. Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.